Altluneberg „Landgasthof Wichern“

Seestadtpresse Bremerhaven – Bei unserem ersten Anlauf am letzten Sonnabend im Februar 2012 erlebten wir eine Enttäuschung: Der „Landgasthof Wichern“ in Altluneberg war nur auf angemeldete Grünkohl-Gäste eingerichtet. Wir hatten trotz unserer 25 Kilometer auf Fahrrädern keine Chance, Kaffee und Kuchen zu bekommen.

Es wäre nicht schlecht, wenn auf der >>>Webseite an gut sichtbarer Stelle darauf hingewiesen würde, dass Kaffee-Gäste im Winter andere Ziele suchen müssen.

Wer nämlich die Webseite ganz genau durchblättert, findet auf einem >>>Faltblatt den Hinweis, dass es die hausgemachten Kuchen und Torten nur im Sommer von Mai bis September an Wochenenden gibt.

Der Landgasthof Wichern liegt in 27619 Altluneberg in der Altluneberger Straße 136. Telefonische Auskünfte gibt es unter der Nummer 04749-1452.

Werbeanzeigen

Sellstedt: „Kutscher Café“ – WEITERHIN GESCHLOSSEN – IST VERKAUFT WORDEN!

Seestadtpresse Bremerhaven – AKTUELLE telefonische Auskunft vom 18. Februar 2018: Das Café ist weiter geschlossen. Es ist verkauft worden.

Es sei  geplant, das Café weiterzuführen. Das könne wohl frühestens zum Sommer 2018 passiern.

HINWEIS der Landpartien-Leserin Brigitte Ehlers vom 4. Mai 2016: Das Kutscher Café ist zur Zeit geschlossen.

*****

Einen höchst erfreulichen Zufallstreffer konnten wir am letzten Februar-Wochenende (2012) in dem uns bis dahin vollkommen unbekannten „Kutscher Café“ landen.

Nachdem wir auf unserer Radtour im Altluneberger Landgasthof Wichern ohne den erhofften Kuchen wieder abziehen mussten, fragten wir andere Gäste nach einem in der Nähe gelegenen Café. „In Sellstedt“ lautete die Auskunft, und wir machten uns bei heftigem Gegenwind wieder auf den Weg, der uns dann auf weitere Nachfrage in Sellstedt direkt an den richtigen Ort führte.

Obwohl schon für eine Gruppe Grünkohlwanderer eingedeckt war, wurden wir ausgesprochen freundlich empfangen und bekamen sehr leckeren Kakao sowie frischen hausgemachten Kuchen. Sehr empfehlenswert finde ich die Eierlikörtorte. Beim zweiten Besuch, bei dem wir übrigens trotz einer Tauffeier sofort wiedererkannt wurden, schmeckte mir die Mandarinentorte sehr gut.

Das „Kutscher Café“ ist auch für Feiern sehr gut geeignet. Auf einer Internetseite wird es als „kleines, feines Restaurant mit sehr guter deutscher Küche in einem hervoragendem Ambiente“. Das haben wir aber noch nicht ausprobiert.

In winterlichen Zeiten ist nach Auskunft der Chefin Monika Krause in der Regel weniger los, aber frischen Kuchen gibt es trotzdem. Geöffnet ist das Café zur Zeit am Sonnabend und Sonntag. Sicherheitshalber sollte man kurz nachfragen, wenn es um etwas Handfestes zu essen geht.

Weitere Informationen gibt es unter der Telefonnummer 04703-782. Die Adresse ist Hörsenstraße 4 in 27619 Sellstedt. Von Bramel aus gibt es übrigens einen sehr schönen Radweg durch die Landschaft östlich des Sellstedter Sees.


Ahlen-Falkenberg: „Torfwerk“ im Moor-Informationszentrum…

Seestadtpresse Bremerhaven – Wer beispielsweise einmal Appetit auf „Torftorte“ hat, kann einer solchen Leidenschaft in der Gastronomie des Moor-Informationszentrums Ahlenmoor frönen. Unter der Oberregie des Flögelner Gastronomen Claus Seebeck lässt sich in angenehmer Atmosphäre und mit freundlicher Bedienung ein schönes Kaffeesierstündchen verbringen.

Ein kleiner Rundgang durchs Moor oder durch das Moor-Informationszentrum kann den Besuch abrunden. Auf einer Webseite finden sich ausführliche Informationen über das Moor-Informationszentrum.

Geöffnet ist das Moor-Informationszentrum in der Zeit vom 1. November 2011 bis zum 30. April 2012 dienstags bis sonntags von 11 bis 17 Uhr.

Die Gastronomie „Torfwerk“ ist telefonisch unter der Nummer 04757-818491 zu erreichen. Die Adresse lautet „Am Hohen Kopf 3“ in 21776 Wanna.


Langen: „Kaffeestübchen“ – Geschlossen seit Mitte 2018!

Seestadtpresse Bremerhaven – Vorbei – das Café ist geschlossen!

Wer von Bremerhaven aus nicht so weit fahren möchte, kann im Langener Lindhof-Center das „Kaffeestübchen“ ansteuern, wenn er Appetit auf leckeren Kuchen hat. Die Chefin Doris Schumacher backt und bedient persönlich und hält munter plaudrigen Kontakt zu ihrer Kundschaft.

Zwar wirkt das Lindenhof-Center gerade am Sonntag (und dann auch noch in winterähnlichen Zeiten) reichlich trist und einsam, aber mir ist im näheren Umkreis in Richtung Debstedt bisher keine weitere angenehme Kaffeesiermöglichkeit bekannt (Altenheim-Cafés habe ich bisher gemieden, aber vielleicht gibt es da andere Meinungen).

Und die Qualität des Kuchens und der Bedienung im „Kaffeestübchen“ gleicht diesen Lindenhof-Center-Mangel sehr leicht aus. Es gibt offensichtlich auch nicht wenige Menschen, die das alles zu schätzen wissen, denn das Café ist bei unserem Besuch gut gefüllt. Manche kommen auch gerne vorbei, um sich ihr Päckchen Kuchen zum Kaffeetrinken zu Hause mitzunehmen.

Geöffnet ist das „Kaffeestübchen“ von Dienstag bis Sonntag jeweils in der Zeit von 9 bis 18 Uhr.

Weitere Informationen gibt es unter der Telefonnummer 04743-912240.


Fickmühlen: „Gut Valenbrook“

Seestadtpresse Bremerhaven : AKTUELLER HINWEIS vom 18. Februar 2018:

Laut Webseite ist das Café seit Anfang Februar wieder jeden Sonntag und Feiertag Ab 13 Uhr geöffnet.

Früherer Hinweis vom 4. Mai 2016 – Landpartien-Leserin Brigitte Ehlers weist darauf hin, dass das Café von Gut Valenbrook geschlossen wurde. Das ist auch auf der Webseite nachzulesen. Mündlich wurde die Auskunft gegeben, dass die Schließung das ganze Jahr 2016 über bleibt.

*****

Es ist doch überraschend, wo überall Ausflugsziele für eine kleine Bremerhavener Landpartie auftauchen. Der folgende Hinweis wurde schon veröffentlicht, obwohl ich selbst das Ziel noch nicht überprüft hatte. Jetzt kann ich die Angaben nach zwei eigenen Besuchen bestätigen.

„Im Jahre 2008 wurde das Rittergut Valenbrook Heimat der Delicatessen Manufaktur“, heißt es auf der Webseite. Und weiter: „Die Worte ‚Delicatessen‘ und ‚Manufaktur‘ gehören für uns untrennbar zusammen – genau wie die hochwertige Qualität unserer Zutaten und die sorgfältige Herstellung unserer Produkte in Handarbeit.“

Meine Berichterstatter vermelden erfreut, sie hätten sich bei ihrem Besuch „von der hochwertigen Qualität der Torten und anderen Leckereien“  überzeugen dürfen. Sie fügen hinzu: „Auch das Ambiente im Gutscafe stimmt. Es ist richtig gemütlich, und den sehr freundlichen Service gilt es besonders zu erwähnen. Wer vor oder nach dem kulinarischen Genuss einen Waldspaziergang bevorzugt, darf auf wunderbaren Wegen in waldreicher Natur wandern.“

„Allzu weit von Bremerhaven entfernt ist dieses ‚Juwel‘ nicht. Kurz vor Bad Bederkesa nur 4 km in Richtung Fickmühlen fahren und bald taucht das Rittergut auf. Die Fahrt lohnt sich!“

Öffnungszeiten Gutscafe: Donnerstag bis Sonnabend von 13 Uhr bis 19 Uhr und Sonntag von 11 Uhr bis 18 Uhr.

ACHTUNG: BIS ENDE JANUAR 2012 MACHT DAS GUTSCAFÉ EINE RUHEPAUSE!

Noch ein Hinweis: Auf dem Gutshof gibt es echte Luxus-Wohnungen von 41 bis 144 qm für 2 bis 6 Personen. Darauf sei die Besitzerin besonders stolz.


Das war wohl nix…

Seestadtpresse Bremerhaven – „Vielander Wirt setzt auf Tradition“, vermeldete die Nordsee-Zeitung am 9. August 2011. Wenn ich meine Erfahrungen zugrunde lege, muss das ein merkwürdiges Verständnis von Tradition sein.

Denn als ich am Sonntagnachmittag (etwa ein Viertel vor fünf Uhr) während einer Radtour in der Brameler Gaststätte „Zum Vielander Hof“ nachfragte, ob noch ein Stück Kuchen für mich vorhanden sei, erhielt ich vom Wirt die freundliche Auskunft, es sei alles ausverkauft.

Als ich den Raum verließ, sah ich allerdings auf der anderen Seite des Ganges durch die geöffnete Tür in einem Nebenraum so viel Kuchen, dass er vermutlich noch für eine Fußballmannschaft gereicht hätte…

Mal sehen, ob ich nach dieser Abschreckungsstrategie des Wirts noch einen neuen Anlauf wage…

Immerhin könnte das ja ein unglücklicher Ausrutscher gewesen sein.


Gnarrenburg: „Café Fritz“

Seestadtpresse Bremerhaven –

Wer sich das erste Mal auf den Weg ins Café Fritz macht, muss sich auf einige Suchbewegungen gefasst machen – oder sich sorgfältig auf die Anfahrt vorbereiten. Aber dazu dient die Karte unten.

Jedenfalls lohnt sich der Weg zum Oste-Hamme-Kanal, denn das Café Fritz zählt vom Ambiente und der Lage her zu den einfallsreichsten Lokalitäten, die wir bisher besucht haben. Da insbesondere bei gutem Wetter draußen sehr viel Platz ist, war bei unserem ersten Besuch der Kuchen schon früh fast ausverkauft – es gab nur noch ein einziges Stück einer sehr leckeren Mandarinen-Quark-Torte für mich. Beim nächsten Mal wird mehr probiert. Zu erwähnen ist, dass der Kakao nicht mit Pulver und Wasser, sondern mit Milch hergestellt wird. Das schmeckt man. Auch die vielfältigen Kaffee- und Tee-Angebote zeigen das Interesse an Qualität und Besonderheiten.

Für Kinder gibt es in einer umgebauten Lore für Torfarbeiter einen eigenen kleinen Raum. Auf dem weitläufigen Gelände sind zahlreiche schone Plätze zum Entspannen und Sinnieren zu entdecken.

Geöffnet ist die Anlage nur am Wochenende: Freitag von 14 bis 18 Uhr, Sonnabend und Sonntag jeweils von 9 bis 18 Uhr.

Informationen gibt es unter der Telefonnummer 04763-6195 sowie auf der Internetseite.